Home / Aktuelles / Neues Leben für den „Löwen“ und das Ortszentrum
Loewen

Neues Leben für den „Löwen“ und das Ortszentrum

 

Mit der Sanierung und Neugestaltung des Löwen-Areals und des Kreuzschwesternhauses wird ein wichtiger und von den Harderinnen und Hardern lange ersehnter Schritt in der Weiterentwicklung des Ortskernes gesetzt. Ein vielfältiger Nutzungsmix soll zur Attraktivierung und Belebung des Harder Zentrums beitragen. Für die Umsetzung des Projektes zeichnet das Röthner Planungsbüro „Inside 96“ als neuer Eigentümer der Gebäude verantwortlich.

Die Marktgemeinde Hard hat es sich zum Ziel gesetzt, durch eine Neugestaltung des Harder Gemeindezentrums, einen attraktiven Ort für Begegnungen zu schaffen, der zum Verweilen einlädt. 

Ganzheitliche Zentrumsentwicklung
Der seit Ende 2020 leerstehende „Löwen“ bildet vor allem durch seine zinnenförmige Fassade ein markantes Merkmal am südöstlichen Eingang ins Ortszentrum. Eine Revitalisierung des einstigen Gasthauses soll der erste Schritt zur Neugestaltung und Weiterentwicklung des Ortskernes sein. Miteinbezogen in diesen ersten Projektschritt ist auch das nur wenige Meter entfernte denkmalgeschützte Kreuzschwesternhaus, welches ebenso ein wichtiges strategisches Grundstück für eine gesamtheitliche Gemeindeentwicklung darstellt. 

Der Fokus liegt auf einer ganzheitlichen Zentrumsentwicklung. Die einzelnen Projekte sollen einen zusammenhängenden Charakter erhalten und untereinander in Beziehung stehen, wodurch ein harmonisches Gesamtbild entstehen soll.

Neugestaltung der Begegnungszone
Mit umgesetzt wird auch eine Neugestaltung der Begegnungszone im Ortszentrum, die gegenwärtig aufgrund der hohen gefahrenen Geschwindigkeiten und einer fehlenden baulichen Gestaltung nicht den Charakter einer Begegnungszone und damit verbunden das nötige Maß an Sicherheit für Fußgängerinnen, Fußgänger und Radelnde vermittelt.

Nachnutzung des alten Schulareals
Ein weiterer Aspekt bei der Zentrumsentwicklung bildet die Nachnutzung der ehemaligen Schulen Markt: Während sich im Mitteltrakt der neue Kindergarten am Dorfbach etabliert hat, werden im Erdgeschoss der früheren Mittelschule Markt bis zum Beginn des Betreuungsjahres 2022/23 zunächst Räumlichkeiten für die Kleinkindbetreuung am Dorfbach adaptiert. 

In einem nächsten Schritt sollen im Obergeschoss Räume für das „Harder Familiennest“ eingerichtet werden, welches Vereinen aus dem Bereich Familie und Soziales Raum bietet. 

Auch die alten Schulhöfe sollen attraktiver und grüner werden. Mit dem derzeit auf dem ehemaligen Schulhof der Mittelschule entstehenden, naturnahen Spielplatz für die neue Kleinkindbetreuung befindet sich das erste Projekt bereits in der Umsetzung. 

Das Projekt „Löwe+Co“
Nach einem transparenten, 15 Monate dauernden Entwicklungsprozess mit durchgängiger Einbindung sämtlicher Parteifraktionen sowie mehreren einstimmigen Beschlüssen des Gemeindevorstandes, Gemeindeentwicklungsausschusses und der Jurykommission wurde in der Gemeindevertretung am 30. Juni mit breiter Mehrheit die Veräußerung des ehemaligen „Löwen“ und des Kreuzschwesternhauses zur Umsetzung des Projektentwurfes „Löwe+Co“ des Projektbetreibers „Inside96“ als neuem Eigentümer beschlossen. Das Planungsbüro wird das Projekt in Kooperation mit dem Feldkircher Architekturbüro „Marte.Marte“ umsetzen.

Das Konzept sieht die Sanierung des „Löwen“ sowie die Errichtung eines freistehenden Neubaus vor. Im Rahmen der Neugestaltung wird im „Löwen“, dessen charakteristische Fassade erhalten bleibt, ein Restaurant mit Freibereich realisiert. Im markanten Neubau, welcher mit seiner abgestuften Fassade ebenfalls einen Blickfang darstellt, soll eine Art Markthalle entstehen, wo Landwirte und Handwerker aus Hard und Umgebung ihre Erzeugnisse anbieten können. 

Mikroappartements, Zwei- und Drei-Zimmer-Eigentumswohnungen, welche zuerst Harderinnen und Hardern angeboten werden sollen, eine Wohngemeinschaft als neue urbane Wohnform, Büroflächen, die sich an die sich verändernden Bedingungen der Arbeitswelt anpassen und eine Tiefgarage bilden weitere Kernpunkte des Projektes. 

„Mit dem stimmigen Gesamtkonzept von Projektbetreiber Joe Welte von ‘Inside96‘ wird unser Ortszentrum neu belebt und deutlich aufgewertet. Die Pläne von Architekt Bernhard Marte gewährleisten dabei einen behutsamen Umgang mit unserem kulturellen Erbe und ein attraktives Miteinander von Alt und Neu“, freut sich Bürgermeister Martin Staudinger auf die Umsetzung des Projektes.

© Inside96 GmbH