LANDRAD

 
Landrad Imagefoto

LANDRAD ist ein Forschungsprojekt mit 500 elektrisch unterstützten Fahrrädern. Dabei soll bis Ende 2010 die Frage beantwortet werden, wieviele PKW Wege mit dieser umweltfreundlichen Alternative ersetzt werden können. Teilnehmen am Forschungsprojekt können Privatpersonen oder Instititionen. Sie stellen einmal pro Quartal die Daten Ihrer Fahrradsteuerung zur Verfügung und erhalten im Gegenzug ein LANDRAD zu einem vergünstigten Preis.

Mehr als 2/3 aller PKW-Wege in Vorarlberg sind kürzer als 10 km, immer noch 43% sogar kürzer als 5 km. Ein riesiges Potential für kostengünstigere, gesündere und umweltfreundlichere Alternativen zum Auto. 

Das Fahrrad ist in Vorarlberg bereits heute eine der wichtigsten Alternativen. 14% der Wege werden damit zurückgelegt. Das Verkehrskonzept zielt darauf ab, diesen Anteil noch einmal um 3% zu steigern.

Eine technische Neuerung, das "Pedelec" bringt frischen Wind ins Fahrrad fahren: Ein Fahrrad, das über eine Batterie und einen Elektroantrieb verfügt. Je fester in die Pedale getreten wird, desto stärker unterstützt der Motor. Geräuschlos, sauber und mit einem geringen Energieverbrauch. 

Um herauszufinden, in welchem Ausmaß solche elektrisch unterstützten Fahrräder geeignet sind, dem Auto Konkurrenz zu machen, hat Kairos gemeinsam mit dem Land Vorarlberg und dem Energieinstitut das Projekt LANDRAD gestartet.

Zwischen Mai und Juli werden in Vorarlberg 500 hochwertige, elektrisch unterstützte Fahrräder zu einem attraktiven Preis verkauft. Im Gegenzug stellen die LANDRAD KäuferInnen Daten ihrer Fahrradsteuerung quartalsweise für das Forschungsprojekt zur Verfügung. 

Mehr Infos zum LANDRAD, Bezugsquellen, technische Daten uvm. finden Sie im Internet unter www.landrad.at