Integration

 

Der Begriff Integration ist vom lateinischen „integratio“ abgeleitet und bedeutet in der Soziologie Herstellung eines Ganzen, Erneuerung. 

Die Möglichkeit der Teilnahme am gesellschaftlichen Leben der Aufnahmegesellschaft setzt den Erwerb von bestimmten Kenntnissen, Fähigkeiten, Einstellungen und den Willen, eine weitgehende Neu-Sozialisation und Neuorganisation der Persönlichkeit einzugehen, voraus. Zentral ist hier das Erlernen der neuen Sprache und eine gewisse Kommunikationsfähigkeit und -bereitschaft gegenüber der Aufnahmegesellschaft. 

Integration darf nicht dem Zufall überlassen werden, sondern muss politisch und gesellschaftlich gestaltet werden.

Laufende Aktivitäten der Marktgemeinde Hard:
• Frauencafés: In Zusammenarbeit mit dem Verein Sozialsprengel werden regelmäßig Frauencafés veranstaltet.
• Deutschkurse: es finden laufend Deutschkurse speziell für Frauen sowie für Frauen und Männer statt.
• Der Gemeinde steht ein Pool an ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und  Mitarbeitern zur Verfügung, die sowohl Kriegs- wie auch Konventionsflüchtlinge im Alltag begleiten. Es findet regelmäßig ein Austausch mit ihnen, der Caritas und dem Roten Kreuz statt. 

Umgesetzte Aktivitäten der Marktgemeinde Hard:
• Info-Veranstaltung zum Thema "Kriegsflüchtlinge in Hard" am 4. September im Hof der Mittelschule Markt. Aktuelle Informationen zum Thema "Flüchtlinge in Hard" finden Sie hier
• Fahrradkurs für Frauen

Kommende Aktivitäten:
• Fotoaustellung "Porträts von eingebürgerten HarderInnen" des Fotoklub Hard in Kooperation mit dem Integrations- und dem Kulturausschuss der Gemeinde Hard. Die Ausstellung findet im Obergeschoß des neuen "Spannrahmen"-Saals "In der Wirke" statt.
Öffnungszeiten:
6./7./8.11. ganztägig
9./10./11./12./13.11. von 19 bis 21 Uhr