Home / Aktuelles / Hochwasserschutzprojekt Bregenzerach: Erster Bauabschnitt abgeschlossen

Hochwasserschutzprojekt Bregenzerach: Erster Bauabschnitt abgeschlossen

 

Mit Asphaltierungsarbeiten am Dammweg auf Bregenzer Seite konnte der erste Bauabschnitt des Hochwasserschutzprojektes Bregenzerach Unterlauf im Zeitplan abgeschlossen werden.

Bagger, Lkw, Kiessiebanlage: Schweres Gerät prägte in den vergangenen Monaten das Bild der Bregenzerach nahe ihrer Mündung in den Bodensee. Schicht für Schicht wurde am Bregenzer Flussufer der bestehende Damm zwischen Radbrücke und Harder Brücke abgetragen, neu aufgebaut und abgedichtet. Von Oktober 2020 bis Ende März 2021 wurden dabei 22.000 Tonnen Steinschlichtung, 14.500 m² Bentonitmatten zum Abdichten des Dammes und 4.500 m² Biberschutz verlegt. „Der erste Bauabschnitt dieses Generationenprojekts wurde im Zeit- und Kostenrahmen abgeschlossen“, führt Bürgermeister Peter Halder, Obmann des Wasserverbandes Bregenzerach Unterlauf, aus. „Dafür gilt allen Beteiligten ein großes Dankeschön. Auch den AnwohnerInnen sagen wir herzlich Danke, da sie den Arbeiten großes Verständnis entgegengebracht haben.“

Mehr Raum für Wasser und Natur
Dieser erste Bauabschnitt legte den Grundstein für das große Hochwasserschutzprojekt am Unterlauf der Bregenzerach. Neben dem Hochwasserschutz spielt dabei die Ökologie eine wichtige Rolle: Der neue Aufbau des Dammes und zusätzliche Strukturelemente wie beispielsweise kleine Inseln geben Wasser und Natur mehr Raum. Der Damm selbst wurde bereits wieder mit neuen, standortgerechten Pflanzen begrünt. Unterstützt wurden die Gärtnerinnen und Gärtner dabei von Schülerinnen und Schülern der SMS Schendlingen und des BORG Lauterach. „Schön, dass dieser besondere Unterricht in der Natur trotz Corona möglich war“, so Bgm. Peter Halder. „Es ist quasi eine Einladung in diesen wichtigen Lebensraum vor unserer Haustüre.“ 

Nächster Bauabschnitt wird vorbereitet
Mit den Asphaltierungsarbeiten am Dammweg auf Bregenzer Seite fand der erste Bauabschnitt jetzt seinen Abschluss. Was vom „alten“ Achufer noch bleibt, sind die Betonfertigteile, die schon bisher als zusätzliche Sicherung flussseitig auf dem Damm platziert waren. Denn erst wenn auch der Damm auf Harder Seite verlegt und saniert wurde, ist das Ziel des Hochwasserschutzprojektes in diesem Abschnitt erreicht. Die Planungen und Vorarbeiten für diesen zweiten Bauabschnitt sind im Gang.

Mehr Info auch auf wasserverband-bregenzerach.at