Home / Aktuelles / Hilfe für notleidende Menschen in und aus der Ukraine
ukraine-geb5dfc272_1280

Hilfe für notleidende Menschen in und aus der Ukraine

 

Der Krieg in der Ukraine bringt unglaubliches Leid direkt vor unsere Haustür. Die Gemeinde Hard informiert, wie Sie helfen können.

Für Harderinnen und Harder gibt es folgende Möglichkeiten, den infolge des Krieges notleidenden Menschen in und aus der Ukarine zu helfen:

Geldspenden
Geldspenden sind online unter www.vorarlberghilft.at möglich und können an folgende Konten an-gewiesen werden:
CARITAS – Ukraine-Nothilfe – IBAN: AT32 3742 2000 0004 0006
Rotes Kreuz – Vorarlberg hilft – IBAN: AT84 3742 2000 0014 3248
Nachbar in Not – nachbarinnot.orf.at – IBAN: AT21 2011 1400 4004 4003

Unterkünfte
Unterkunft anbieten: Die Gemeinde Hard ist bereits aktiv auf der Suche nach Unterkünften für Geflüchtete aus der Ukarine und prüft diesbezüglich gemeindeeigene sowie weitere Gebäude. Wir freuen uns aber auch über Unterstützung durch Wohnungsbesitzer:innen, die bereit sind, leer stehende Wohnungen zu vermieten. Bürger:innen, die Unterkünfte für aus der Ukraine geflüchtete Menschen zur Verfügung stellen möchten, werden gebeten, dieses Angebot per Mail an unterkunft.ukraine@vorarlberg.at zu melden. Das Land Vorarlberg koordiniert dann die Unterkunftsmeldungen.

In diesem Zusammenhang steht auch das von Land Vorarlberg, VOGEWOSI und Vorarlberger Eigentümervertretung ins Leben gerufene Modell „Sicher Vermieten“ zur Verfügung. Informationen dazu gibt es unter Sicher Vermieten - ein Gewinn für Vermieter und Mieter oder per Mail an vermoegensverwaltung@vorarlberg.at .

Unterkunft suchen: Bürger:innen, die eine Unterkunft suchen – etwa für ukrainische Verwandte oder Freunde – wenden sich bitte per Mail an fluechtlingshilfe@caritas.at.

Sachspenden
Bitte beachten Sie: In Bezug auf notwendige Sachspenden erfolgt bei Bedarf ein zielgerichteter Aufruf durch das Land Vorarlberg. Wir bitten darum, keine eigenen Initiatven zu starten.

Allgemeine Hilfe
Bürger:innen, die Hilfe leisten möchten bzw. Hilfe benötigen – etwa Sachspenden, Dolmetsch-Tätigkeiten, helfende Rechtsberatung etc. – können sich per Mail an hilfe.ukraine@vorarlberg.at wenden.

Beim Flohmarkt in der Alma, Rheinstraße 1, können all jene, die von diesem Krieg betroffen sind, Waren aller Art gratis abholen. Wer einen Beitrag leisten möchte, kann dort auch Waren abgeben.  Die Abgabezeiten sind dienstags von 8 bis 13 Uhr und freitags von 16 bis 18.30 Uhr. Kontakt: T 0664T2341330 oder alma.flohmarkt@gmail.com

Für weitere Informationen steht Ihnen im Rathaus gerne Jaqueline Mariacher, T 05574/697-236 oder Mobil 0676/88697236, integration@hard.at zur Verfügung.

Fragen, die mit dem Aufenthalt ukrainischer Staatsangehöriger in Österreich zu tun haben, werden vom Bundesministerium für Inneres unter folgendem Link beantwortet: 
https://www.bmi.gv.at/news.aspx?id=7138695A2B6150634156493D