Home / Aktuelles / Digitalisierung in der Volksschule Mittelweiherburg schreitet voran
VS Mittelweiherburg

Digitalisierung in der Volksschule Mittelweiherburg schreitet voran

 

Lehren und Lernen auf der Höhe der Zeit: Die Gemeinde Hard investiert 190.000 Euro in Equipment und Ausstattung der Volksschule Mittelweiherburg.

Nach der Schule am See und der Mittelschule Mittelweiherburg wird ab dem Schuljahr 2022/23 auch in der Volksschule Mittelweiherburg die Zeit der „kreidelosen“ Klassen beginnen. Ab dann werden nicht mehr nur einige wenige, sondern alle Klassen sowie die Gruppenräume der Schule mit digitalen Tafeln, sogenannten Smartboards, ausgestattet sein. Die dafür notwendigen Kabelarbeiten sind bereits in vollem Gange. 

Ergänzend finanziert die Gemeinde auch Laptops, um digitale Inhalte entsprechend auf den 86-Zoll-Smartboards präsentieren zu können. Die Pädagoginnen und Pädagogen werden diesbezüglich in den kommenden Monaten Schulungen erhalten.

Digitale Fähigkeiten fördern
Die Volksschule Mittelweiherburg erhält außerdem 25 Tablets, die in verschiedenen Klassen zum Einsatz kommen werden. „So können wir digitale Fähigkeiten bei den Kindern schon früh fördern und weiterentwickeln“, freut sich Direktorin Beatrix Obwegeser schon auf den Beginn des kommenden Schuljahres.