Home / Aktuelles / Bahnhof: Aus Fußgänger- unterführung wird attraktive Radunterführung
Radunterführung Hard-8

Bahnhof: Aus Fußgänger- unterführung wird attraktive Radunterführung

 

 

Am 16. Mai haben auf dem Bahnhofsareal die Arbeiten für den Umbau der ehemaligen Fußgängerunterführung in eine Radunterführung begonnen.

Bis Mai kommenden Jahres realisieren die Gemeinde Hard und das Land Vorarlberg ganz im Sinne des Vorarlberger Radwegekonzeptes eine attraktive und direkte Radwegeverbindung vom Ortsteil Erlach ins Ortszentrum und in Richtung Bregenz. „Die Radunterführung soll gleichermaßen für den Radverkehr innerhalb der Gemeinde, wie auch überregional positive Akzente bringen“, erklärt Bürgermeister Martin Staudinger.

Höher, breiter, sicherer
Um die einstige Fußgängerunterführung radtauglich zu machen, wird die Durchfahrtshöhe erweitert und die maximale Steigung der Zufahrtsrampen 6% betragen. Außerdem wird die Fahrbahn auf einer Breite von vier Metern asphaltiert. Die schräge Ausgestaltung der Wände im Bereich der Rampen garantiert die Einsichtigkeit in die Unterführung und damit die Sicherheit für Radelnde sowie für Fußgängerinnen und Fußgänger. Auch eine Beleuchtung auf dem neuesten Stand der Technik wird die Attraktivität und Sicherheit der Unterführung erhöhen.

Eine intensive Abstimmung war vor Beginn der Arbeiten im Bereich der nordseitigen Einbindung in den Bahnhofsvorplatz notwendig, welcher im Zuge des Bahnhofumbaus ebenfalls komplett umgestaltet wird.

Die Gesamtkosten für dieses Projekt belaufen sich auf knapp 4,8 Millionen Euro. Das Land beteiligt sich mit 70% an diesen Kosten. Die Fertigstellung ist für Mai 2023 geplant.