Home / Aktuelles / Positiver Rechnungsabschluss
Rathaus

Positiver Rechnungsabschluss

 

Die Gemeindevertreterinnen und -vertreter der Marktgemeinde Hard beschlossen in ihrer Sitzung am 25. Mai den Rechnungsabschluss für das Jahr 2015. Mit 43,0 Mio. Euro Einnahmen/Ausgaben ist die Jahresrechnung ausgeglichen und liegt rund 2,3 Mio. Euro unter dem Voranschlag.

„Trotz schwieriger Rahmenbedingungen konnte im Haushaltsjahr 2015 aufgrund der guten Entwicklung bei den gemeinschaftlichen Ertragsanteilen und einer sehr guten Budgetdisziplin ein guter Rechnungsabschluss erzielt werden“, berichtet Bürgermeister Harald Köhlmeier.

Einnahmen weiterhin auf hohem Niveau
Bei den Ertragsanteilen ist der positive Trend ungebrochen: Sie stiegen gegenüber dem bereits sehr guten Jahr 2014 um erfreuliche 5,1% auf 13,07 Mio. Euro an. Für das laufende Jahr ist aufgrund der heuer in Kraft getretenen Steuerreform allerdings mit einem Rückgang zu rechnen. 

Die Steigerung bei den gemeindeeigenen Steuern zeigte 2015 mit 1,5% eine etwas moderatere Entwicklung.

Sehr gute Budgetdisziplin bei den Ausgaben
Ausgabenseitig war das Haushaltsjahr 2015 von einer sehr guten Budgetdisziplin geprägt. In allen Haushaltsstellen wurde das Budget deutlich unterschritten, alleine im Tiefbau lagen die Ausgaben um 670.000 Euro unter dem ursprünglich veranschlagten Budget. Neben einer sparsamen und wirtschaftlichen Projektabwicklung resultierte etwa die Hälfte dieser Einsparungen aus zeitlichen Verschiebungen von Infrastrukturmaßnahmen, die für das Jahr 2016 neu budgetiert wurden. 

Auch bei den Tochterfirmen und bei den Beteiligungen konnten sehr zufriedenstellende Ergebnisse erzielt werden. So schlägt sich der sehr gute Sommer 2015 bei der Harder Sport- und Freizeitanlagen BetriebsgesmbH (kurz: HSUFAB) in entsprechenden Zahlen nieder. Das gute Ergebnis sorgte dafür, dass der durch die Gemeinde veranschlagte Zuschuss ausreichend war, obwohl Ausgaben in Höhe von rund 460.000 Euro für den Neubau der Schulsporthalle im ursprünglichen Budget der HSUFAB nicht enthalten waren. 

Positiv wirkte sich weiters die anhaltend günstige Zinssituation aus: Der Schuldendienst lag um rund 115.000 Euro unter Budget.

Rücklagen für die Zukunft
Von den budgetierten Entnahmen aus den Rücklagen von 1,754 Mio. Euro (inklusive Nachtragsvoranschlag) musste aufgrund des guten Abschlusses mit 0,873 Mio. Euro nur rund die Hälfte entnommen werden. „Dieser Rücklagenerhalt ist im Hinblick auf den Schulneubau am See von großer Bedeutung“, so Bürgermeister Harald Köhlmeier.

Frei verfügbare Mittel auf hohem Niveau
Die frei verfügbaren Mittel liegen 2015 um 1,384 Mio. Euro über dem Budget. Sie betragen gesamt 1,796 Mio. Euro oder 50,25% des Bruttoüberschusses von 3,562 Mio. Euro. Die frei verfügbaren Mittel sind nicht durch die laufenden Ausgaben und den Schuldendienst gebunden und stehen einer Gemeinde somit für Investitionen oder einmalige Ausgaben zur Verfügung. Gerade im Hinblick auf die künftigen Investitionen stellen sie eine wichtige Größe dar.

Investitionen in die Zukunft schlagen zu Buche
Aufgrund der hohen Investitionen in die Zukunft der Gemeinde Hard stieg der Schuldenstand samt den ausgelagerten Betrieben um 2,157 Mio. Euro auf  28,091 Mio. Euro an. Von der Gemeinde wurden 2015 4,3 Mio. Euro an Darlehen neu aufgenommen und 1,623 Mio. Euro getilgt. Für die Darlehen wurden 2015 192.000 Euro an Zinsen bezahlt. Inklusive aller ausgelagerten Betriebe und den Anteilen am Wasserverband lag die Pro-Kopf-Verschuldung im vergangenen Jahr bei 2.137 Euro (2014: 2.004 Euro). 

„Besorgniserregend ist die Entwicklung bei den Ausgaben. So stiegen diese mit 7 % stärker an als die  laufenden Einnahmen mit 6,2 %. Dies lässt sich teilweise mit dem Ausbau der Kleinkindbetreuung begründen. Tatsache ist aber auch, dass sich die Tendenz der vergangenen Jahre 2015 fortgesetzt hat und die Ausgaben für den Sozialfond mit rund 10 % (+ 295.000 Euro) und den Spitalsfond mit rund 7,5 % (+ 168.000 Euro) überproportional gestiegen sind“, erklärt Finanzreferent Mag. Franz Bereuter.

„Es freut mich, dass wir mit dem vorliegenden Rechnungsabschluss den positiven Trend der Vorjahre fortsetzen konnten und die Chance genutzt haben, wichtige finanzielle Ressourcen zu erhalten. Der Rechnungsabschluss zeigt aber leider auch deutlich auf, dass es für die Gemeinden immer schwieriger wird, die an sie gestellten Anforderungen zu bewältigen und zu finanzieren“, so Bürgermeister Harald Köhlmeier abschließend.

Schuldenstand per 31.12.2015 

Schulden Gemeinde: EUR 19.262.815,46 (2014: EUR 16.585.664,18) 
Leasing: EUR 1.009.844,22 (2014: EUR 1.120.626,20)
Harder Sport- und Freizeitanlagen: EUR  1.729.924,34 (2014: EUR 2.098.337,67)
MGD Hard Vermögensverwaltung: EUR 1.622.385,27 (2014: EUR 1.750.599,01) 

Gesamt: EUR 23.624.969,29 (2014: EUR 21.555.227,06)
Wasserverband Hofsteig: EUR 4.466.250,44 (2014: EUR 4.379.020,82)

Gesamt inkl. Wasserverband: EUR 28.091.219,73 (2014: EUR 25.934.247,88)

Rücklagen per 31.12.2015: EUR  3.918.964,03  (2014: EUR 4.792.499,60)

Investitionen in Infrastruktur (ohne Ankauf von Grundstücken):  
EUR 6.909.997,67  (2014:  EUR 9.003.622,27)

Hier geht's zum Rechnungsabschluss

Verlauf Pro-Kopf-Verschuldung
Verlauf Pro-Kopf-Verschuldung_neu