Home / Aktuelles / Jubelpaare und der Datenschutz
Rathaus

Jubelpaare und der Datenschutz

 

Immer strengere Datenschutzbestimmungen bieten Bürgerinnen und Bürgern einerseits ein erhöhtes Maß an Sicherheit, andererseits können sie in manchen Bereichen negative Auswirkungen auf liebgewonnene Traditionen haben.

Harder Bürgerinnen und Bürger, die ihren 80. Geburtstag feierten, erhielten bislang jedes Jahr eine Glückwünschkarte des Bürgermeisters. Ab dem 90. Geburtstag gab es außerdem alle fünf Jahre ein kleines Präsent und Bürgermeister Harald Köhlmeier bzw. Vizebürgermeisterin Eva Mair schauten - sofern gewünscht - bei den Geburtstagskindern vorbei, um die Glückwünsche persönlich zu überbringen. Anlässlich dieses Besuchs wurde auch ein gemeinsames Foto gemacht, das dann auf Wunsch in unserer Gemeindezeitung veröffentlicht wurde.

Ähnlich verhielt es sich bei Jubelpaaren: Zur silbernen Hochzeit erhielten sie eine Gratulationskarte, zur goldenen, diamantenen oder eisernen Hochzeit gab es außerdem ein kleines Geschenk der Gemeinde und - falls gewünscht - persönlichen Besuch des Bürgermeisters bzw. der Vizebürgermeisterin samt einem gemeinsamen Foto. Auch gab es ab der goldenen Hochzeit eine Ehren-gabe des Landes Vorarlberg.

Ihre Mithilfe ist gefragt
Um diese von vielen Harderinnen und Hardern geschätzte Tradition weiterführen zu können, benötigen wir Ihre Mithilfe, denn: Aufgrund der immer strengeren Datenschutzbestimmungen ist es den Mitarbeiterinnen des Meldeamtes nicht mehr möglich, Meldedaten und damit auch Daten über Geburtstage sowie Hochzeitsjubiläen zum Zwecke der Gratulation an den Bürgermeister weiterzuleiten.

Während in mehreren österreichischen Bundesländern das sogenannte Ehrengesetz die Weitergabe von Geburtstags- und Hochzeitsdaten ermöglicht, befindet sich ein solches Gesetz in Vorarlberg erst in Ausarbeitung.

Einverständniserklärung
Um Ihnen bis zur Beschlussfassung dieses Ehrengesetzes weiterhin die Möglichkeit zu geben, ab dem 80. Geburtstag bzw. ab der silbernen Hochzeit Gratulationen von Seiten der Gemeinde entgegennehmen zu können, liegt für Sie ab April beim Meldeamt im Rathaus eine entsprechende Einverständniserklärung zur Unterzeichnung auf. Die Unterzeichnung ist auch wichtig, damit die Gemeinde beim Land Vorarlberg einen Antrag für die Ehrengabe ab der goldenen Hochzeit stellen kann. 

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, die Einverständniserklärung von einer Person Ihres Vertrauens beim Meldeamt abholen zu lassen und unterzeichnet zu retournieren.

Das Formular steht außerdem hier zum Download bereit.