Home / Aktuelles / Rekordbudget für 2017
Budget 2017

Rekordbudget für 2017

 

Die Gemeindevertreterinnen und -vertreter der Marktgemeinde Hard beschlossen in ihrer Sitzung am 9. Februar ein Rekordbudget in Höhe von 56,3 Mio Euro für das Jahr 2017.  22 Mio. Euro des Haushaltsvoranschlages werden in die Infrastruktur der Gemeinde investiert. 

"Im Jahr 2017 gilt es für die Marktgemeinde Hard einen Haushaltsvoranschlag mit einem Rahmen von exakt 56.272.000 Mio. Euro zu stemmen. Die Erstellung des Budgets war keine leichte Aufgabe, werden die Rahmenbedingungen für die Gemeinden doch von Jahr zu Jahr schwieriger. Die größten Kostensteigerungen verzeichnen wir nach wie vor im Gesundheits- und Sozialbereich. Gleichzeitig stagnieren die Ertragsanteile aus Bundessteuern“, erläutern Bürgermeister Harald Köhlmeier und Finanzreferent Franz Bereuter.
 
22. Mio. Euro Investitionen in Infrastruktur der Gemeinde
Dennoch verdoppelt sich das Investitionsvolumen gegenüber dem Vorjahr beinahe und liegt mit rund 22 Mio. Euro weiterhin auf einem außerordentlich hohen Niveau. 17 Mio. Euro davon fließen in den Schulneubau am See samt neuer Schulsporthalle. In den Ausbau der Straßen und Radwege werden 1,7 Mio. Euro investiert. Weitere 1,1 Mio. Euro fließen in den Bereich Wasserversorgung und Kanalisation. „Mit diesen Investitionen sichern wir Arbeitsplätze in der heimischen Wirtschaft und schaffen Werte für die Zukunft“, so der Harder Bürgermeister.
 
Die Realisierung der Infrastrukturmaßnahmen machen neben einem umsichtigen Einsatz finanzieller Mittel auch Darlehen in Höhe von rund 11 Mio. Euro notwendig, was die Prokopfverschuldung kurzfristig auf 2.686,96 Euro ansteigen lässt. Die mittelfristige Planung sieht einen Schuldenabbau ab 2019 vor.
 
Strategisches Flächenmanagement
Der Haushaltsvoranschlag beinhaltet auch die gezielte Entwicklung und Veräußerung von ausgewählten gemeindeeigenen Grundstücken in Höhe von rund 8 Mio. Euro. „Dabei geht es nicht etwa um das Verschleudern von Familiensilber, sondern um aktives Flächenmanagement zur Schaffung von leistbarem Wohnraum für junge Harder Familien und zur weiteren Stärkung des Wirtschaftsstandortes Hard“, betont Bürgermeister Harald Köhlmeier abschließend.
 
 
Budget 2017
Bilanzsumme: 56,3 Mio. Euro
Investitionen: 22,3 Mio. Euro
Prokopfverschuldung: 2.686,96 Euro (inklusive aller gemeindeeigenen Betriebe)
  
Wichtigste Investitionen
• Projekt Schulen am See: 17 Mio. Euro 
• Ausbau von Straßen: 1,13 Mio. Euro
• Radwege: 0,6 Mio. Euro
• Wasser und Kanalisation: 1,07 Mio. Euro
• Sonstige Investitionen und Instandhaltungen: 2,45 Mio. Euro